Gesamtschweizerisch hat 2023 die Zahl der registrierten Straftaten stark zugenommen. Es musste ein Anstieg um 14% auf 552’558 registriert werden. Insbesondere die Diebstähle aus Fahrzeugen nahmen um massive 71,4% zu. Stark gestiegen ist auch die digitale Kriminalität (131,5%).

Wie hat sich die Situation 2023 in Basel entwickelt?

Die Entwicklung in Basel-Stadt zeigt ein ähnliches Bild. In Basel-Stadt wurden 2023 28’574 Vergehen gegen das Strafgesetzbuch begangen, was einem Plus von 13% entspricht. Gemessen an der Kantonsbevölkerung entspricht dies 145,2 Delikten pro 1000 Einwohner und damit zweieinhalb mehr wie der gesamtschweizerische Schnitt (59,3). Damit ist Basel mit Abstand vor Genf (93,5) der kriminellste Kanton der Schweiz. Trauriger Spitzenreiter ist Basel bei Diebstählen, Einbrüchen und Fahrzeugdiebstählen. Ein kleiner Lichtblick: Bei Straftaten gegen das Betäubungsmittelgesetzt konnte eine Abnahme von 16% verzeichnet werden.